Datenschutzhinweise nach Art. 13 und 21 DSGVO

Verantwortlicher:

Für die Datenerhebung und Verarbeitung ist die Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde e.V.“ (DGKiZ) verantwortlich.

 

Datenverarbeitung zur Satzungs- bzw. Vertragserfüllung:

Mit unserem Aufnahmeantrag erheben wir folgende persönliche Daten von unseren Mitgliedern:

  • Titel

  • Geschlecht

  • Vorname

  • Name

  • Geburtsdatum

  • Approbation (Kopie)

  • Adressdaten (Straße, PLZ, Ort, Land)

  • Kontaktdaten (Telefon, Fax, E-Mail)

  • Bankdaten


Wir verarbeiten die mit dem Antragsformular erhobenen Daten gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO grundsätzlich zur Mitgliederverwaltung und Mitgliederbetreuung sowie zur Erfüllung der in der Satzung der DGKiZ festgelegten Zwecke und Vereinsziele. Sofern wir im Rahmen der Mitgliedschaft weitere Daten von Ihnen erheben, erfolgt dies ebenfalls grundsätzlich zu Zwecken der Erfüllung der in der Satzung festgelegten Vereinsziele.
 

Dies umfasst gemäß § 2 und § 4 der Satzung des DGKiZ insbesondere die nachstehenden Zwecke und Ziele:

  • Durchführung wissenschaftlicher Tagungen, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für alle Berufsgruppen, die im Bereich Kinderzahnheilkunde und Oralprophylaxe tätig sind

  • Durchführung einer Jahrestagung mit einem eigenständigen wissenschaftlichen Programm

  • Anregung und Unterstützung wissenschaftlicher Arbeiten, Unterstützung von

    Forschungsprojekten und wissenschaftlichen Veröffentlichungen

  • Vergabe von Wissenschaftspreisen

  • Beratung politischer Gremien und Institutionen sowie zahnärztlicher und ärztlicher Organisationen und Information der Öffentlichkeit zu Belangen der Kinderzahnheilkunde und Oralprophylaxe

  • Erstellung wissenschaftlicher Informationen, Stellungnahmen und Leitlinien bspw. nach den Vorgaben der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF)

  • Beitritt zu und Unterstützung von Institutionen und Gesellschaften, die dem Zweck der DGKiZ förderlich sind

  • Information der Mitglieder über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Kinderzahnheilkunde und Oralprophylaxe durch Herausgabe einer Mitgliederzeitschrift, Mitgliederrundschreiben und Betreibung einer Internetseite

 
Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen:

Einzelfällen verarbeitet die DGKiZ Ihre Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO und zum Zwecke der Erfüllung berechtigter Interesse der DGKiZ. Die berechtigten Interessen des Vereins liegen stets in der Erreichung des Vereinszwecks. Derartige Datenverarbeitungen können z.B. im Rahmen der Durchführung von Veranstaltungen erfolgen.

InSie haben das Recht, der Datenverarbeitung zu widersprechen. Näheres erfahren Sie unter dem nachfolgenden Punkt „Rechte der betroffenen Person“.

 

Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung:

Im Regelfall verarbeitet die DGKiZ Ihre Daten ausschließlich zur Mitgliederverwaltung und Durchführung der satzungsgemäßen Zwecke.

In Einzelfällen können Sie uns per Einwilligung zu weiteren Datenverarbeitungen ermächtigen. In diesen Fällen, erfolgt die Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Fälle von Datenverarbeitungen auf Grundlage einer Einwilligung können z.B. Veröffentlichungen von Mitgliederdaten im Rahmen der Zahnarztsuche auf der Webseite des DGKiZ oder die Veröffentlichungen von Bildern von Preisträgern in unseren Vereinskommunikationen sein.

Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, ohne dass dies die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Verarbeitung berührt. Wenn die Einwilligung widerrufen wird, stellen wir die entsprechende Datenverarbeitung ein.

 

Datenweitergabe / Datenempfänger:

Wir übermitteln Ihre Daten nur an Dritte sofern eine datenschutzrechtliche Übermittlungsbefugnis (z. B. nach den nach den oben genannten Rechtsvorschriften) besteht. Falls erforderlich, werden personenbezogene Daten an die Organisationen und/oder Unternehmen ebenfalls nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO weitergegeben, die an der Umsetzung Abwicklung der satzungsgemäßen Zwecke beteiligt sind. In Einzelfällen erfolgt die Datenweitergabe an Dritte auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO im berechtigten Interesse des Vereins. Die berechtigten Interessen des Vereins liegen stets in der Erreichung des Vereinszwecks.

Dt. Ärzteverlag:

Wir übermitteln Ihre Daten an den Dt. Ärzteverlag zur Versendung der Mitgliederzeitschrift „Oralprophylaxe und Kinderzahnheilkunde“.

Kreditinstitute:
Datenübermittlung zur Abwicklung der Mitgliederbeiträge und anderer Zahlungsvorgänge. Unternehmen / Organisationen
Datenübermittlung zur Durchführung von Veranstaltungen der DGKiZ.
Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK e.V.)

Gemäß § 5 der Satzung ist die DGKiZ assoziiertes Mitglied der DGZMK. Die Mitgliedschaft in der DGKiZ bedingt daher eine Mitgliedschaft in der DGZMK. Für diesen Zweck werden personenbezogene Daten auch an die DGZMK übermittelt.

IT -Dienstleister

Ihre Daten können von uns zudem an externe Dienstleister weitergegeben werden, welche uns bei der Datenverarbeitung im Rahmen einer Auftragsverarbeitung streng weisungsgebunden unterstützen.

Die Speicherung der Mitgliederdaten zur Mitgliederverwaltung erfolgt auf Systemen eines professionellen Dienstleisters im Rahmen einer Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO. Mit dem Dienstleister wurde ein schriftlicher Vertrag zur Auftragsverarbeitung gem. Art.

28 Abs. 3 abgeschlossen. Dieser beinhaltet eine Dokumentation der technischen und organisatorischen Maßnahmen gem. Art. 32 DSGVO, die einen umfassenden Schutz der gespeicherten Daten nachweisen.

Eine Datenverarbeitung außerhalb der EU bzw. des EWR findet nicht statt. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten.

 

Datenspeicherung

Die DGKiZ speichert personenbezogene Daten der Mitglieder grundsätzlich nur für die Dauer der Mitgliedschaft und sofern die Daten für die Erreichung der satzungsgemäßen Vereinsziele erforderlich sind. Die Daten werden nicht gelöscht, sofern nach Vereinsaustritt noch Forderungen offen sind und eingezogen werden sollen. Im Fall des Bestehens gesetzlicher Aufbewahrungsfristen werden die betroffenen Daten für die Dauer dieser Fristen archiviert.

 

Rechte der betroffenen Person:

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Werden Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e (Datenverarbeitung zur behördlichen Aufgabenerfüllung bzw. zum Schutz des öffentlichen Interesses) oder lit. f erhoben (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht der betroffenen Person das Recht zu, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde:

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

 

Hinweis auf ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

Werden Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e (Datenverarbeitung zur behördlichen Aufgabenerfüllung bzw. zum Schutz des öffentlichen Interesses) oder lit. f erhoben (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Bitte richten Sie den Widerspruch an: Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ) e. V., Schweinfurter Str. 7, 97080 Würzburg, Tel.: 0931/99 128 750, Fax: 0931/99 128 751, Mail: info@dgkiz.de.